Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.

lineae capitales Neolatinae

mensis Augustus a. MMXV

 1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  15  |  16  |  17  |  18  |  19  |  20  |  21  |  22  |  23  |  24  |  25  |  26  |  27  |  28  |  29  |  30  |  31 |
2013 Oct. | Nov. | Dec.
2014 Ian. | Febr. | Mart. | Apr. | Mai. | Jun. | Jul. | Aug. | Sept. | Oct. | Nov. | Dec.
2015 Febr. | Mart | Apr. | Mai. | Iun. | Iul. | Aug. | Sept. | Oct. | Nov. | Dec. |
2016 Jun. | Jul. | Aug. | Sept. | Oct.| Nov.| Dec. |
2017 Ian. | Febr. | Mart. | Apr.
vorherige Seite folgende Seite

Lineae capitales:

quas non scripsi, ut perfecta ostentarem, sed ut imperfecta meliorarem. Tu auxiliare sis!
donativum@gottwein.de
w30

31.08.2015  Pro Aegypti litore et in ea regione, quae sub Aegyptiorum dicione est, Italianum consortium Eni nomine, quod iam diu in Aegypto operatur, campum gasi terrigeni mille passus sub terra situm repperit, quod maximus in Mari Medio, fortasse in universo terrarum orbe existimandus est. Ex ea copia Aegyptii, quod in aliquot decennia sufficiat, capere poterunt. Eni foedere cum Aegyptiis pancto ius habet vacuolas gasosas non modo in Mari Medio, sed etiam in Sinai paeninsula, in Delta Nili, in partibus Sinus Suesiensis explorandi.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150831a
Vor der Küste und im Hoheitsgebiet Ägyptens, hat das italienische Konsortium Eni, das schon lange in Ägypten tätig ist, ein Erdgasfeld 1,5 km unter der Erde entdeckt, das als das größte im Mittelmeer, vielleicht weltweit gelten muss. Aus diesem Vorrat wird Ägypten über Jahrzehnte seinen Bedarf decken können. Eni hat aufgrund seines Vertrages mit Ägypten das Recht, Gasvorkommen nicht nur im Mittelmeer, sondern auch auf der Sinai-Halbinsel, im Nildelta und in Teilen des Golfs von Suez zu erkunden.
30.08.2015  Turcas internationali coalitioni contra Islamicum Statum omnimodatim accessuros esse iam aliquot diebus ante nuntiatum erat. Die Veneris vesperi id consilium tandem perficientes una cum coaltionariis islamistica destinata in Syria petiverunt. Administerium ab rebus externis Ghihadistas etiam nationali securitati imminere denuntiavit et Turcas animis praesentibus contra omnes tromocratas nixuros esse. Utinam autem ne tromocratas item IS-militantes atque Partes Curdicorum Operatorum (PKK) existimarent, qui se asperrimos Islamistarum hostes praebeant!
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150830a
Dass die Türkei der internationalen Koalition gegen den Islamischen Staat in vollem Umfang beitrete, wurde bereits vor einigen Tage gemeldet. Am Freitag Abend setzten sie die diesen Plan in die Tat um und griffen gemeinsam mit Koalitionären islamistische Ziele in Syrien an. Das Außenministerium vermeldete die Dschihadisten seien auch für die nationale Sicherheit eine Bedrohung und die Türken würden mit Entschlossenheit gegen alle Terroristen kämpfen. Leider halten sie die IS-Kämpfer ebenso für Terroristen wie die Kurdische Arbeiterpartei (PKK), obwohl diese als ärgste Feinde der Islamisten auftreten.
29.08.2015  Primum in Germania Salzhemmendorpii in Saxonia Inferiore incediarii deversorium non vacuam, sed a circiter quadraginta migrantibus habitatum petiverunt. Perpetratores per fenestram clausam pristinae scholae ampullam Molotovianam in conclave quoddam iniecerunt, qua stragulum et culcita exardescebant. Perfuga Zimbabuana, quae in conclavi vicino dormiebat, incendium animadvertens se suosque tres puerulos servavit. Politici hac re conterriti facinus "apertum terrorismum" vel "necem temptatam" nominabant. Eo ipso vesperi duo viri (XXIV et XXX annorum), qui iam antea custodibus non ignoti erant, et femina iuvenis XXIII annorum prehensi sunt.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150829a
Zum ersten Mal in Deutschland haben Brandstifter in Salzhemmendorf in Niedersachsen einen Anschlag auf eine nicht leer stehende, sondern von etwa 40 Migranten bewohntebewohnte Unterkunft verübt. Die Täter warfen durch das geschlossene Fenster eines früheren Schulgebäudes einen Molotowcocktail in ein Zimmer, durch den ein Teppich und eine Matraze Feuer fingen. Eine Asylantin aus Zimbabwe, die im Nachbarzimmer schlief, bemerkte den Brand und konnte sich und ihre drei Kinder retten. Darüber entsetzte Politiker nannten die Tat "offenen Terrorismus" und "Mordversuch". Noch am selben Abend wurden zwei polizeibekannte Männer (24 und 30 Jahre alt) und eine junge 23-jährige Frau festgenommen.
28.08.2015  Horribile dictu, horribilius visu: in strata autocinetica, quae ab Aquinco ad Monacum fert, prope Viennam autocarrum frigorificum ab auriga in margine relictum, ubi, si non longius, per unam noctem steterat, die Iovis habuit aliquid offensionis. Custodibus publicis, qui vehiculum examinabant, praeter horrificum aspectum graveolentia corporum tabescentium afflavit liquorqe iam putris affluxit. In vehiculo, nondum constat quot, sed non minus quam viginti corpora migrantium erant inclusa, qui a clandestinis perfugarum subintroductoribus illuc delati, relicti, suffocati sint. Autocarrum in locum, ubi refrigerari posset, remulco abstrahebatur. Corpora medicis forensibus tradentur. Exploratiora die Veneris denuntiabuntur.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150828a
Schrecklich zu sagen, schrecklicher zu sehen: Auf der Autobahn von Budapest nach München erregte am Donnerstag in der Nähe von Wien ein Kühlauto, das vom Fahrer am Rand zurückgelassen war und dort mindestens eine Nacht gestanden hatte, einige Aufmerksamkeit. Der Polizeit, die das Fahrzeug untersuchte, kam abgesehen vom schrecklichen Anlick ein übler Gestank verwesender Leichen und eine faulige Flüssigkeit entgegen. In dem Fahrzeug waren, es steht noch nicht fest, wie viele, aber mindestens 20 Leichen von Migranten eingeschlossen, die von Schleusern dorthin gebracht und zurückgelassen erstickt waren. Der Lastwagen wurde an einen Ort abgeschleppt, wo er gekühlt werden konnte. Die Leichen werden Gerichtsmedizinern übergeben. Genaueres wird am Freitag bekannt werden.
27.08.2015  Cancellaria Angela Merkel die Mercurii in urbem Heidenaviam, quae urbs ob propensiones xenophobicas infamis esse coeperat, se contulit, ut deversorium profugorum visitans signum hospitalitatis daret. Iam cum autoraedam relinqueret, contumeliosas acclamationes "dextrae colluviei" (qua voce vicecancellarius Sigmarius Gabriel reclamatores appellaverat) exaudivit: "Proditrix populi!" vel "Nos sumus colluvies". Quae opprobria cancellaria neglegens exsibilantibus circuitione quadam respondens tolerantiam erga dextris radicitus faventes locum non habituram esse affirmavit. Alii politici asperius dixerant. Sed sunt quoque, qui reclamatores diffamare dissuadeant. Profugi pro sua parte, quod animadvertebantur et respiciebantur, gratias habuisse videntur.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150827a
Kanzlerin Angela Merkel kam am Mittwoch nach Heidenau, der Stadt, die wegen fremdenfeindlicher Tendenzen in Verruf gekommen war, um durch den Besuch der Flüchtlingsunterkunft ein Zeichen der Gastfreundschaft zu setzen. Schon als sie aus dem Auto ausstieg, hörte sie die Schmährufe des “rechten Packs” (wie Vizekanzler Sigmar Gabriel die Protestierer betitelt hatte): “Volksverräterin!” oder “Wir ind das Pack”. Diese Vorwürfe überhörte die Kanzlerin, versicherte aber, indem sie indirekt auf die Buhrufe einging, für Rechtsradikale gebe es keine Toleranz. Andere Politiker hatten sich schärfer geäußert. Einige aber sind dagegen, die Protestierer zu diffamieren. Die Flüchtlinge ihrerseits scheinen dankbar gewesen zu sein, dass sie wahr- und ernstgenommen wurden.
26.08.2015  Miscellanea: Turcia nunc omni ex parte parata esse dicitur interntionalem coalitionem, quae Islamico Statui ictus aerios imponit, participare. -
Etiam cancellaria Merkel audaciam civilem demonstratura Heidenaviam se conferet, ut cum profugis colloquatur. -
Fieri potest, ut Ioannes Biden cum Hilaria Clinton de democratica nominatione praesidentiali concertet. Baracus Obama interrogatus se utrumque amare respondit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150826b
Allerlei: Die Türkei ist jetzt angeblich in vollem Umfang bereit, bei der internationalen Koaliion mitzuwirken, die Luftschläge gegen den IS ausführt -
Auch die Kanzlerin Merkel will Zivilcourage zeigen und sich nach Heidenau bequemen, um mit Flüchtlingen zu reden. -
Möglicherweise wir Joe Biden mit Hillary Clinton um die republikanische Nominierung zum Präsidenten konkurrieren. Barack Obama antwortet, wenn er gefragt wird, er liebe beide.
26.08.2015  Id praescriptum Europaeae Unionis, cui nomen Eblanae (Dublini) inditum est, quod praescribit, ut rogatio asyli in ea civitate ferenda et iudicanda sit, in quam profugi rogantes primam immigraverint, a Germanicis magistratibus, quantum ad Syros bellum civile fugientes attineat, non iam observabitur. Quare Syris, qui in Germania asylum rogabunt, licebit manere, neque (quod iam hucusque rarissime fiebat) in civitatem immigrationis, remittentur. Commissio Europaea hanc exceptionem, qua Graecia atque Italia exonerentur, solidalem laudavit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150826a
Die deutschen Behörden werden die Dublin-Vorschrift der EU, die vorschreibt, dass Asylanträge in dem Land gestellt und entschieden werden, das Asylsuchende als erstes betreten, bei syrischen Bürgerkriegsflüchtlingen nicht mehr anwenden. Daher dürfen Syrer, die in Deutschland Asyl beantragen, bleiben und werden nicht (was bisher schon sehr selten vorkam) in ihr Einwanderungsland zurückgeschickt. Die Europäische Kommission hat diese Ausnahmeregelung, weil sie Griechenland und Italien entlastet, als solidarisch gelobt.
25.08.2015  In Graecia, postquam Alexis Tsipras, administer primarius, munere se abdicavit et factio Syriza in duas partes distracta est, Procopis Pavlopoulos, praeses statalis, secundum constitutionem rei publicam Evangelo Meimarakis, qui Neae Democratiae, maximae politicae factioni oppositae, praesidet, mandatum dederat, ut intra tres dies novum regimen formaret. Quod mandatum inexpletum nunc Panagiotidi Lafazanis, qui causam viginti quinque rebellium factionis Syrizae agit, traditum est. Quod eum regimen formaturum esse vix verisimile est, vix quisquam dubitat, quin mense Septembri nova comitia intercessura sint.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150825a
Nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Alexis Tsipras in Griechenland und der Aufspaltung der Syriza, hatte Staaspräsident Prokopis Pavlopoulos entsprechend der Verfassung Evangelos Meimarakis, der die Nea Demokratia, die stärkste Oppositionspartei, führt, den Auftrag erteilt, innerhalb von drei Tagen eine neue Regierung zu bilden. Dieser Auftrag blieb unerfüllt und wurde jetzt auf Panagiotis Lafazanis, der die Interessen der 25 Syriza-Rebellen vertritt, übertragen. Weil kaum wahrscheinlich ist, dass er eine Regierung bilden kann, zweifelt kaum einer daran, dass es im September Neuwahlen gibt.
24.08.2015  Ne hac praeterita nocte Heidenaviae vis in receptaculum profugorum a vulgo rassistico repetatur, biocolytae in rem praesentem venerant et receptaculum intercluserant. Nemini appropinquare licuit nisi eis, qui profugos adiutum venerant. Ita res per noctem relative tranquillatae fuerunt. Sigmarius Gabriel, cancellarius vicarius, percontationem aestivam habens quaestionem, quomodo copiae profugorum reciperentur, maximam difficultatem nominavit, quae Germanis post reconciliationem exsolvenda esset.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150824a
In Heidenau war in dieser Nacht, damit die Gewalt, die von einem rassistischen Mob gegen eine Unterkunft für Flüchtlinge ausgeübt worden war, nicht wieder aufflammte, die Polizei vor Ort und hatte die Unterkunft abgeriegelt. Niemand außer denen, die gekommen waren, um die Flüchtlinge zu unterstützen, durfte sich nähern. So blieb die Lage die Nacht über relativ ruhig. Der Vizekanzler Sigmar Gabriel hat in seinem Sommerinterview die Aufnahme der Flüchtlingsscharen als das größte Problem bezeichnet, das Deutschland nach der Wiedervereinigung zu lösen habe.
23.08.2015  Fines, qui Graecos a Macedonibus dividunt, impetum profugorum, qui itinere Balcanico in Europam proficisci contendunt, non iam sustinent. Quamquam Macedones munitiones in finibus constructas firmaverunt et custodibus publicis milites submiserunt, quamquam gasum lacrimogenum et granata fulgentia usitata sunt, profugi, qui plerumque e Syria atque Afgania veniunt, obsaeptiones refregerunt, ut in statione ferriviaria urbis limitalis Gevgeliae tramen offenderent aut autoraedam longam caperent, quibus in Serbiam pergerent.
In mari interno, in altera scaena, ubi dramatica fabula profugorum agitur, hesterno die Saturni plus quam viginti navicellae cum quattuor milibus epibatarum paene eodem tempore se inter Libyam et Siciliam in angustiis navalibus esse significaverunt. Plus quam duo milia ad id temporis usque mari tranquillo servatos esse ab Italiana custodia litorea nuntiatur.
Profugis autem, qui tandem et in patria et in fuga extrema passi in Europam pervenerint, se non omnibus gratos et exspectatos venisse videndum est: Sic, ne in re nota et pervulgata multus sim, in oppido Heidenavia in Saxonia prope Dresdam sito hac praeterita nocte vulgus repugnatorum rassisticum acrem vim in receptorium profugorum adhibebat.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150823a
Die Grenze zwischen Griechenland und Makedonien halten dem Ansturm der Flüchtlinge, die auf der Balkanroute nach Europa gelangen wollen, nicht mehr Stand. Obwohl die Makedonen ihre Grenzanlagen verstärkt und ihrer Polizei Militär zu Hilfe geschickt haben, obwohl Tränengas und Blendgranaten eingesetzt wurden, haben die Flüchtlinge, die zumeist aus Syrien und Afghanistan kommen, die Absperrungen durchbrochen, um am Bahnhof der Grenzstadt Gevgelija einen Zug vorzufinden oder einen Bus zu erwischen, um damit nach Serbien weiterzureisen.
Im Mittelmeer, der anderen Bühne, auf der das Flüchtlingsdrama spielt, meldeten am gestrigen Samstag mehr als zwanzig Boote mit viertausend Leuten an Bord fast gleichzeitig, sie seien zwischen Libyen und Sizilien in Seenot. Die italienische Küstenwache gibt an, dass bei ruhigem Meer bis jetzt mehr als zweitausend gerettet seien.
Die Flüchtlinge aber, die sowohl in ihrer Heimat als auf der Flucht das Schlimmste erlitten haben, müssen, wenn sie endlich nach Europa gelangt sind, erleben, dass sie nicht allen willkommen sind. So wurde, um in einer bekannten Sache nicht weitläufig zu werden, in der vergangenen Nacht in Heidenau, einem Ort unweit Dresden in Niedersachsen, ein rassistischer Mob von Protestieren gegenüber einer Unterkunft für Flüchtlinge recht gewalttätig.
22.08.2015  Vir quidam Marocanus XXVI annorum sclopeto automatico (Kalshnikov nomine), cultro, pistolio automatico armatus in Francogallia septentrionali prope urbem Nemetacum (Arras) in tramine magnae rapiditatatis (TGV), quod Thalys nominatur, itinerantes aggressus tres homines graviter vulneravit, antequam a duobus Americanis epibatis oppressus est. In statione Nemetaci insidiator, qui muneribus intellegentiae notus fuisse dicitur, a biocolytis prehensus adhuc recusavit, ne cum magistratibus colloqueretur. Et Belgicus administer primarius Carolus Michel et Francogalllicus administer a rebus internis Bernhardus Cazeneuve facinus tromocraticum iudicaverunt. Uterque audaciam duorum Americanorum collaudavit, qui extrema prohibuissent. Media illos Americanos classiarios fuisse referunt, qui perpetratorem sua arma in cloaca parantem audientes suspicari coepissent.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150822a
Ein 26-jähriger Marokkaner griff mit einem automatischen Gewehr (einer Kalaschnikow), einem Messer und einer automatischen Pistole bewaffnet in Nordfrankreich nahe Arras in dem Hochgeschwindigkeitszug (TGV) Thalys Fahrgäste an und verwundete drei Personen schwer, bevor er von zwei amerikanischen Passagieren überwältigt wurde. Im Bahnhof von Arras wurde der Attentäter, der dem Geheimdienst bekannt gewesen sein soll, von der Polizei festgenommen. Bislang hat er sich geweigert, mit den Beamten zu sprechen. Sowohl der belgische Ministerpräsident Charles Michel als auch der französische Innenminister Bernard Cazeneuve stuften die Tat als terroristisch ein. Beide lobten den Mut der zwei Amerikaner, die das Schlimmste verhindert hätten. Die Medien berichten, jene Amerikaner seien Marinesoldaten gewesen, die, als sie hörten, wie der Täter auf der Toilette seine Waffen bereit machte, Verdacht geschöpft hätten.
21.08.2015  Kim Jong-Un, Septentrionalis Coreae imperator, suos milites ad pugnandum paratos esse iubens Coreanis Meridianis bellum minitatus est, nisi agros confines strepitu personare desierint. Quam truculenter strepentem pervulgationem commendaticiam Corea Meridiana receperat, postquam duo milites mense Augusto incipiente in regione confini globo displosivo vitam amiserunt.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150821b
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-Un hat seinem Militär Gefechtsbereitschaft befohlen und den Südkoreanern mit Krieg gedroht, wenn sie nicht aufhören, das Grenzgebiet zu beschallen. Diese entsetzlich klingende Propaganda hatte Südkorea wieder aufgenommen, nachdem Anfang August zwei Soldaten im Grenzgebiet durch eine Mine umgekommen waren.
21.08.2015  Alexis Tsipras, Graecus administer primarius se post novem mensibus munere abiturum et nova comitia instituturum esse annuntiavit. Ad hanc rem, postquam pactiones de tertiis collectaneis auxiliariis cum Europaeis institutionibus factae sint, se moralibus de causis obligatum esse. His consiliis se non animi quodam iudicio implicet, sed quod, si quidem austeras ab Europaeis impositas condiciones exsolvere vult, maiorem numerum delegatorum ad suas partes trahere debeat. Nam tertiam partem suae clientelae in suffragatione parlamentaria amisit neque nisi ab oppositione politica adiutus superior discessisset.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150821a
Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras kündigte an, nach neun Monaten von seinem Amt zurückzutreten und Neuwahlen anzusetzen. Dazu fühle er sich moralisch verpflichtet, nachdem er die Vereinbarungen über das dritte Hilfspaket mit den europäischen Institutionen durchgebracht habe. Diesen Plan dürfte er nicht aus innerer Überzeugung gefasst haben, sondern weil er eine größere Zahl von Abgeordneten auf seine Seite bringen muss, wenn er wirklich die strengen von den Europäern auferlegten Bedingungen erfüllen will. Denn in der parlamentarischen Abstimmung hat er ein Drittel seiner Gefolgschaft verloren und hätte sich nicht ohne die Unterstützung der Opposition durchsetzen können.
20.08.2015  Khaled al-Asaad, archaeologus LXXXI annorum, qui per XL annos reliquias desertae Syriacae urbis Palmyrae curaverat, a militantibus Islamici Status (IS) per unum mensem captus et custoditus die Martis publice detruncatus esse nuntiatur. Antea militantes ab eo certiores fieri conatos esse aiunt, quo ornamenta archaeologica abdita sint. Unitarum Nationum ab educatione scientia cultura Organizatio (UNESCO) vim archaeologo allatam facinus horrificum iudicavit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150820a
Der 81-jährige Archäologe, Chaled al-Asaad, der 40 Jahre lang die Überreste der syrischen Wüstenstadt Palmyra betreut hatte, wurde von Milizionären des Islamischen Staates (IS) einen Monat lang gefangen gehalten und jetzt am Dienstag öffentlich hingerichtet. Die Milizionäre sollen zuvor angeblich versucht haben, von ihm Informationen zu erhalten, wo die archäologischen Kostbarkeiten versteckt seien. Die UNESCO verurteilte die Mordtat an dem Archäologen als entsetzlich.
19.08.2015  Foederalis Germaniae conventus hodierno die Mercurii de quaestione, num Graecis tertium auxilia pecuniaria sint mutua danda, sententiam dabit. Quod maiorem numerum legatorum pactioni assensurum certum esse videtur, quaestio omnis haec est, quot sodales Christianae Unionis cancellariae Merkel obsequi abnuituri sint. Sunt, qui parvam rebellionem exspectent, alii non tam malevoli sunt. Wolgangus Schäuble Paulus ex Saulo mutatus est. Alii (veluti Wolfgangus Bosbach, Christianus de Stetten) in abnutiva sententia perstant. Sociodemocratae et Prasini rogationi administri a rebus nummariis maximam partem assentientur. Sinistri rogationem reprobabunt, quamvis eam comprobatum iri sperent. Graeci, ut versuras dissolvere possint, ex Europaeo Stabilitatis Mechanismo (ESM) octoginta sex miliarda Euronum per tres annos in tredecim pensiones distributa recipient. Ultima pensio mense Augusto a. MMXVIII transmittetur. Agentura ratiocinatoria nomine Fitch iam in antecessum Graeciae solvendi facultatem uno gradu pluris fecit: Ex deterioribus scrutis nunc meliora scruta facta sunt.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150819a
Der Deutsche Bundestag wird am heutigen Mittwoch über die Frage abstimmen, ob Griechenland zum dritten Mal ein Hilfsdarlehen gewährt werden soll. Weil es sicher scheint, dass die Mehrheit der Abgeordneten für die Vereinbarung stimmt, bleibt als einzige Frage, wie viele Mitglieder der Christlichen Union der Kanzlerin Merkel die Gefolgschaft verweigern. Einige erwarten einen kleinen Aufstand, andere sind nicht so böswillig. Wolfgang Schäuble ist vom Saulus zum Paulus mutiert. Andere (wie Wolfgang Bosbach, Christian von Stetten) beharren auf ihrem ablehnenden Standpunkt. Die Sozialdemokraten und Grünen werden dem Antrag des Finanzministers größtenteils zustimmen. Die Linken werden den Antrag ablehnen, obwohl sie hoffen, dass er angenommen wird. Damit Griechenland seine alten Schulden mit neuen bezahlen kann, wird es aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) über drei Jahre in 13 Raten 86 Milliarden Euro erhalten. Die letzte Rate wird im August 2018 überwiesen. Die Ratingagentur Fitch hat schon im Vorgriff die Zahlungsfähigkeit Griechenlands um eine Stufe höher bewertet: Aus schlechtem Ramsch ist jetzt besserer Ramsch geworden.
18.08.2015  Die Lunae vesperi ad septimam horam postmeridianam localis temporis Bancoci, in capite Thailandiae, prope aedem quandam hinduisticam, quae Eravan nominatur atque a multis etiam secus de religione sentientibus frequentatur, displosione ex inopinato facta homines, quantum non detruncati aut gravius violati erant, exterriti caedem fugiebant. Custodes publici locum rimantes alteram bombam reppererunt, quam inefficacem reddere potuerut. Adhuc XXI mortui et CXXIII vulnerati numerantur. Administer a defensione auctores facinoris adhuc ignotos, qui peregrinos insectati essent, commeatum hospitalem et oeconomiam Thailandiae restinguere in animis habuisse dixisse fertur. Prayuth Chan-ocha, administer primarius, insidias acerrimas nominavit, quae umquam in Thailandia factae essent. Incertum est, utrum insidiae ab asseclis "Rubrarum Camisiarum" perpetratae ad consilium militare spectaverint, quod uno anno ante rerum potitum sit, an ab Islamistis commissae sint, qui in meridiana Thailandia rem publicam sui iuris affectent. Germanicum ministerium rerum exterarum cives in Thailandiam profecturos, ut cautionis plus solito adhiberent, monuit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150818a
Als es am Montag Abend gegen 19 Uhr Ortszeit in Thailands Hauptstadt Bangkok bei einem hinduistischen Schrein namens Erawan, der auch von vielen Andersgläubigen besucht wird, überraschend eine Explosion gab, versuchten die Leute, soweit sie nicht verstümmelt oder schwer verletzt waren, geschockt dem Blutbad zu entkommen. Die Polizei untersuchte den Ort und fand noch eine zweite Bombe, die sie entschärfen konnte. Bis jetzt werden 21 Tote und 123 Verletzte gezählt. Der Verteidigungsminister soll geäußert haben, dass die bis jetzt unbekannten Täter, weil sie auf Fremde zielten, die Absicht gehabt hätten, den Tourismus und die Wirtschaft Thailands zu zerstören. Der Ministerpräsident Prayuth Chan-ocha nannte das Attentat das schlimmste, das es je in Thailand gegeben habe. Unklar ist, ob der Anschlag von Anhängern der "Rothemden" verübt wurde und gegen die Militärjunta gerichtet war, die ein Jahr zuvor die Macht an sich gerissen hatte, oder von Islamisten, die in Süd-Thailand einen eigenen Staat anstreben. Das deutsche Außenministerium hat seine Bürger, die nach Thailand reisen wollen, aufgefordert, mehr Vorsicht als üblich walten zu lassen.
17.08.2015  Duma est Syriaca urbs, quae XIII chiliometra a Damasco capite in borealem orientem vergens abest. Quae urbs ex duobus annis a rebellibus tenetur eorumque arx existimatur. Ex locis ei circumiacentibus Damascus iam saepius missilibus petita est. Itaque de hac urbe vehementer dimicatur. Hesterno Solis die copiae regiminis foro Dumae hominibis repleto quattuor ictus aerios separatis temporibus imponentes LXXX homines interfecerunt, CC vulneraverunt. Minime mirum, si in diem plures homines se in Europam, quam tutam ducunt, recipere temptant.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150817a
Die syrische Stadt Duma ist 13 km in nord-östlicher Richtung von Damaskus entfernt. Sie ist seit zwei Jahren in den Händen der Rebellen und gilt als deren Hochburg. Aus ihrer Umgebung wurde Damaskus schon häufiger mit Raketen angegriffen. Daher ist die Stadt heftig umkämpft. Am gestrigen Sonntag haben die Regierungtruppen den belebten Marktplatz mit vier zeitlich getrennten Luftschlägen belegt und dabei 80 Menschen getötet und 200 verletzt. Kein Wunder, dass sich täglich mehr Menschen nach Europa, das sie für sicher halten, retten wollen.
16.08.2015  Maximilianus Greger, ille musicus et saxophonista, qui in Germania et aliubi terrarum scaenam jazensem et oblectatoriae musicae multis aliis auctoritate anteiens formavit, postquam medio mense Iulio se aegrotare nesciens concentum musicum Monaci edidit, die Saturni mane in valetudinario Monacensi LXXXIX annos natus canceromate correptus decessit. Eius cursus effusus duabus septimanis post bellum II mundanum confectum coeperat, cum Monaci in Cella Senatoria coram officiariis Americanis cecinisset. Tribus annis post eam sexterionem condidit, cui suum nomen indidit. Anno MCMIL cum suis symphoniacis quinque septimanas Russiam circumlustravit. Ex quo tempore claritas eius in mundum emanavit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150816a
Max Greger, jener bekannte Musiker und Saxofonist, der in Deutschland und sonst in der Welt die Jazzszene und Unterhaltungsmusik mehr als viele andere geprägt hat, ist, nachdem er noch im Juli , ohne zu wissen, dass er krank war, in München ein Konzert gegeben hatte, am Samstag Morgen in einer Münchner Klinik im Alter von 89 Jahren an Krebs gestorben. Seine Karriere hatte zwei Wochen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs begonnen, als er in München im Ratskeller vor amerikanischen Offizieren spielte. Drei Jahre später gründete er das Sextett, dem er seinen Namen gab. 1959 bereiste er mit seinen Musikern fünf Wochen lang Russland. Seit dieser Zeit verbreitete sich sein Ruhm auf der ganzen Welt.
15.08.2015  Postquam parlamentum Graecum proposita expertorum approbavit, etiam administri a rebus nummariis, qui ad Euronem pertinent, novis creditis Graecis praebendis succinuerunt. Ioannes Claudius Juncker dixit clarum conventionis nuntium esse: "Ex hoc loco Graecia irreversibiliter areae Euronis interest atque interesse perget." Et Jeroen Dijsselbloem: "Pervicaces septimanarum praeteritarum contentiones fructum reddiderunt." Quod omnes omnia ad meliora referunt, eo magis mirandum est, quod Christiana Lagarde Aerarium Monetarium Internationale (IWF) in eadem navi futurum esse nondum despondit. Magnum pretium numerabit primarius Alexis Tsipras, quod non plus quam CXVIII suae fractionis delegati propositis suffragati erant, quadraginta autem refragati. Eum confidentiam quaesiturum et nova comitia expetiturum satis apparet.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150815a
Nachdem das griechische Parlament die Vorschläge der Experten gebilligt hatte, haben auch die Finanzminister der Eurozone neuen Krediten für Griechenland zugestimmt. Jean-Claude Juncker sagte, die deutliche Botschaft der Einigung sei: "Auf dieser Basis ist und wird Griechenland unumkehrbar Mitglied der Eurozone sein." Und Jeroen Dijsselbloem: "Die intensive Arbeit der letzten Wochen hat sich ausgezahlt." Dass alle so optimistisch sind, ist um so verwunderlicher, als Christine Lagarde noch nicht verbindlich zugesichert hat, dass der Internationale Währungsfond (IWF), mit an Bord sein wird. Einen hohen Preis wird Ministerpräsident Alexis Tsipras zahlen, weil nicht mehr als 118 Abgeordete seiner Partei den Vorschlägen zugestimmt, 40 aber dagegen gestimmt hatten. Es wird mit Sicherheit erwartet, dass er die Vertrauensfrage stellen und Neuwahlen anstreben wird.
14.08.2015  Nocte diebus Iovis et Veneris interposita parlamentariis Graecis de reformationibus decernendum erat, quas conficere debent, ut recentia credita ab Europaeis praebitoribus recipiant. Veneris die mane innotuit eos strepitibus et tumultibus editis ad condiciones, quas homines experti et Europaearum institutionum et Graecorum exarantes suis mandatoribus proposuerant, accessisse. Sed res nondum in vado et tranquillo esse videtur. Nam hinc Germanicus administer a rebus nummariis exceptiones postulare neque condiciones immutatas approbaturus esse videtur, illinc Aerarium Monetarium Internationale (IWF), ut collectanea auxiliaria participare possit, postulat, ut aeri alieno Graecorum subveniatur, quod Germani recusant. Jeroen Dijsselbloem, praeses gregis Euronis, administros nummarios ad colloquia Veneris die habenda Bruxellas invitavit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150814a
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag mussten die griechischen Parlamentarier über die Reformen abstimmen, die sie umsetzen müssen, um frische Kredite von den europäischen Geldgebern zu erhalten. Am Freitag Morgen wurde bekannt, dass sie nach tumultartigen Szenen, den Bedingungen zugestimmt haben, die die Experten der Europäischen Institutionen und der Griechen ausgearbeitet und ihren Auftraggebern vorgeschlagen hatten. Doch scheint das Ganze noch nicht in trockenen Tüchern zu sein. Denn einerseits scheint der deutsche Finanzminister Vorbehalte anzumelden und den Vorschlägen nicht ohne Änderung zustimmen zu wollen, anderseits fordert der Internationale Währungsfond (IWF), den Griechen, damit er sich dem Hilfspaket beteiligen kann, Schuldenerleichterung zu gewähren, was Deutschland ablehnt. Jeroen Dijsselbloem, der Präsident der Eurogruppe, hat die Finanzminister für Gespräche am Freitag nach Brüssel eingeladen.
13.08.2015  Navigatio a Turcia in insulam Coum brevis est (V chiliometrorum) ideoque a profugis eximia habetur. Septem milia profugorum iam adsunt in parva insula cottidieque aliquot centum affluunt, ut hominibus egentibus res ne maxime quidem necessariae, nedum receptacula aut vestimenta aut satis cibariorum suppeditari possint. Sub sole urente in stadio insulae versantur. Neque custodes publici rebus tumultuariis moderari valent, ut periculum sit, ne homines sibi invicem vim et manus afferant. Georgius Kyritsis, praefectus urbis, litteras atroces Athenas mittens magistratus rei publicae periculum et responsalitatem in se recipere iussit. Ut miseria minuatur, Athenienses nunc navem hospitalem miserunt, quae tertiam circiter partem profugorum reciperet.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150813a
Der Seeweg von der Türkei zur Insel Kos ist kurz (5 km) und wird deswegen von Flüchtlingen bevorzugt. 7000 Flüchtlinge sind schon auf der kleinen Insel und täglich kommen einige hundert dazu, so dass den Menschen in ihrer Not nicht einmal das Notwendigste gegeben werden kann, geschweige denn Unterkunft, Kleidung oder genug zu Essen. Sie halten sich unter sengender Sonne im Stadion der Insel auf. Auch die Polizei bekommt die Notlage nicht in den Griff, so dass es zu gewaltsamen Übergriffen kommen könnte. Der Bürgermeister Georgios Kyritsis hat einen Brandbrief nach Athen geschickt, in dem er die Regierungsbehörden auffordert, ihre Verantwortung wahrzunehmen. Um die Notlage zu mindern, hat Athen jetzt ein Fahrgastschiff geschickt, das ungefähr ein Drittel der Flüchtlinge aufnehmen kann.
12.08.2015  In Syria inter greges rebellium, qui ad Frontem al-Nusra pertinent, et gregem Hezbollah, qui praesidi Baschar al-Assad conciliatus est, in tribus urbibus armistitium per XLVIII horas servandum esse convenit: in urbe Zabadani, quae ad Libanenses fines sita a rebellibus tenetur, atque in urbibus Fuaa et Kafraya, quae a copiis regiminis tenentur et in septentrionali occidentali provincia Idlib sitae sunt. Quod armistitium, ut auxiliaria in has urbes intromittantur, efficiet.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150812b
In Syrien wurde zwischen Rebellengruppen, die zur al-Nusra-Front gehören und der Hezbollah, die Präsident Baschar al-Assad ergeben ist, in drei Städten ein Waffenstillstand von 48 Stunden vereinbart: in der Stad Zabadani, die an der Grenze zum Libanon liegt und von den Rebellen gehalten wird, und in den Städten Fuaa und Kafraya, die von Regierungstruppen gehalten werden und in der nordwestlichen Provinz Idlib liegen. Dieser Waffenstillstand wird es ermöglichen, dass Hilfsgüter in diese Städte gebracht werden.
12.08.2015  Aliquot minutiis omissis ad summum inter mandatarios Europaeorum commodatorum et conduceatores regiminis Graeci de condicionibus tertii collectanei auxiliaris convenit. Quae pacta sunt, die Mercurii a Graecis parlamentariis disceptanda et die Veneris decernenda erunt. Primarius Tsipras denuo suffragiis oppositionis politicae indigebit. Praeterea nonnullis Europaeis parlamentis, etiam Germanico, assentiendum erit. Ut antehac non parvus numerus legatorum refragabitur, sed maior numerus suffragabitur. Graecos se nunc non divites esse existimare atque ambitiosas, quas promiserunt, reformationes ad effectum perducturos esse sperare licet. Utinam ne haec spes iam saepius ad irritum redacta esset!
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150812a
Abgesehen von einigen Kleinigkeiten haben sich die Beauftragten der europäischen Geldgeber und die Verhandlungsführer der griechischen Regierung über die Voraussetzungen eines dritten Hilfspaketes geeinigt. Die Vereinbarungen stehen am Donnerstag im griechischen Parlament zur Beratung an, am Freitag zur Abstimmung. Ministerpräsident Tsipras wird erneut auf die Stimmen der Opposition angewiesen sein. Außerdem müssen einige europäische Parlamente, auch das deutsche, zustimmen. Wie früher wird eine nicht kleine Zahl Abgeordneter dagegen stimmen, aber die Mehrheit dafür. Man darf hoffen, dass sich die Griechen jetzt nicht reich vorkommen und die anspruchsvollen Reformen, die sie zugesagt haben, auch umsetzen. Leider ist diese Hoffnung schon öfter enttäuscht worden.
11.08.2015  Constantinopoli complures insidiae acciderunt. Primum insidiator quidam suicidalis in orientali regione urbis (Sultanbeyli) ante custodiae publicae sedem se suumque autocinetum disiectavit. Diruptione incendium ortum est et pars aedificii corruit. Custodes, cum locum insidiarum recognoscebant, glandibus ignitis coniciecti tela reiciebant. Plerique asseclas vetitarum partium Curdicorum operatorum (PKK) machinatores occultos fuisse suspicantur. Deinde duae mulieres in Europaea parte urbis sedem procuratoris Americani sub ictum dederunt, fugiebant autem, cum ipsae peterentur: una necata, altera graviter violata est. Harum insidiarum responsibilitatem communistica et occulta organizatio DHKP-C in se recepit. Non satis: Etiam in provincia Sirnak, quae cum Syria atque Iraquia collimitatur, pyrobolus diruptus est, quo nonnulli homines occisi sunt.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150811a
In Istanbul gab es mehrere Anschläge. Zunächst hat ein Selbstmordattentäter in einer im Osten der Stadt liegenden Gegend (Sultanbeyli) vor einer Polizeiwache sich und sein Auto in die Luft gesprengt. Durch die Explosion brach Feuer aus und stürzte ein Teil des Gebäudes ein. Als Polizisten den Tatort untersuchten, wurden sie beschossen und erwiderten des Feuer. Die meisten glauben, dass Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei (PKK) die Drahtzieher waren. Dann beschossen zwei Frauen im europäischen Teil der Stadt die amerikanische Botschaft, flohen aber, als sie selbst angegriffen wurden: eine kam um, die andere wurde schwer verletzt. Die Verantwortung für diesen Anschlag übernahm die kommunistische Untergrundorganisation DHKP-C. Nicht genug: Auch in der Provinz Sirnak, die an Syrien und den Irak angrenzt, explodierte eine Bombe, die einige Todesopfer forderte.
10.08.2015  Tanaicopoli perpetratores ignoti quattuor vehicula loricata, quae ad observatores Ordinis de Securitate et Cooperatione Europaea (OSZE) pertinebant et in media urbe cum viginti aliis vehiculis in area stativa deversorii cuiusdam stabant, nocte concremaverunt. Regimen Cioviense prorussicos rebelles de facinore accusat, rebelles autem occultos Ucrainicos disturbatores. Observatores auctoribus facinoris se perterreri in animis esse opinantur, se autem de recessu haudquaquam cogitare.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150810a
In Donezk haben unbekannte Täter vier gepanzerte Fahrzeuge, die den Beobachtern der OSZE gehörten und mit zwanzig anderen Fahrzeugen in der Stadtmitte auf dem Parkplatz eines Hotels abgestellt waren, abgefackelt. Die Regierung in Kiew beschuldigt die prorussischen Rebellen der Tat, die Rebellen aber ukrainische Saboteure. Die Beobachter glauben, die Täter beabsichtigten, sie einzuschüchtern, aber sie dächten keineswegs an Rückzug.
09.08.2015  Multi sunt, quos his diebus caelum aestivum ad corpus aqua alsa abluendum invitet. Talem autem refrigerationem imprimis in fluminibus vivis periculosam esse demonstrat calamitas lavatoria, quae haud procul ab urbe Darmstadio, quae in Hassia australi sita est, accidit: Puer quidam duodecim annorum, cum in Rheno cum aliis pueris in brevi, quale aqua recedente ex undis emergere solet, ludebat, vado destitutus fluctibus abreptus est. Pater, cum filiolum fluctibus obrui animadverteret, se ipsum in flumen praecipitans ei manum tendebat. Neque autem filium neque se ipsum servare potuit. Ambo fluctibus hausti sunt.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150809a
Die Sommerhitze lädt in diesen Tagen viele zu einem kühlen Bad ein. Dass eine solche Erfrischung insbesondere in freien Flüssen gefährlich ist, zeigt ein Badeunfall, der sich unweit von Darmstadt, einer Stadt in Südhessen, zutrug: Als ein zwölfjähriger Junge mit anderen Kindern auf einer Sandbank, wie sie bei Niedrigwasser aus dem Wasser auftaucht, spielte, verlor er den Boden unter den Füßen und wurde von der Strömung mitgerissen. Als der Vater seinen kleinen Sohn untergehen sah, sprang er selbst ins Wasser und wollte ihm die Hand reichen. Doch er konnte weder seinen Sohn noch sich selbst retten. Beide ertranken.
08.08.2015  Europa aut Europae nationes celebritati profugorum ex Africa et Asia, sed etiam e Balcania affluentium moderari non iam possunt. In Graeciam mense Iulio circiter quinquaginta milia pervenerunt: tot igitur uno mense, quot toto priore anno, pleriqe e Syria et Afghania. Europa Graecis se supra vires intendentibus auxilium promisit; promisit, sed nondum praestitit. Non desierunt difficultates et angustiae Calesinae, ubi magna turba profugorum cottidie per eurocuniculum in Britanniam venire temptat. Unitarum nationum institutum exulibus subsidiarium (UNHCR) eos Gallicos et Britannicos magistratus destringit, qui necessitudinem altioribus saeptis expediri posse credant. Berolini, in regione Moabit, magistratibus non contingit, ut advenis, inter quos liberis et gravidis feminibus, loca ad dormiendum attribuant. Qua re hi ante diribitorium sub divo membra in chartis densatis strati pernoctare debent, incenati, nisi quid a privatis praebetur. Dresdae quoque, ubi mille profugi in contuberniis vitam inopem sustentant, capacitates urbis exhaustae sunt. Hamburgi militia foederalis tabernacula ponit. Quid de Hispania, quid de Italia?
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150808a
Europa oder vielmehr die europäischen Staaten bekommen den Zustrom von Flüchtlingen aus Afrika und Asien, aber auch aus den Balkanländern nicht mehr in den Griff. Nach Griechenland gelangten im Juli ungefährt 50'000 : so viele in einem Monat, wie im ganzen letzten Jahr, in der Hauptsache aus Syrien und Afghanistan. Europa hat dem überforderten Griechenland Hilfe versprochen; versprochen aber noch nicht geleistet. Die schlimmen Zustände in Calais bestehen weiter. Dort versucht täglich eine Masse Flüchtlinge durch den Eurotunnel nach Britannien zu gelangen. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) tadelt bitter die französischen und britischen Beamten, die glauben, dass man die Notlage mit höheren Zäunen bewältigen könne. In Berlin-Moabit gelingt es den Behörden nicht, den Ankömmlingen, unter ihnen Kinder und schwangere Frauen Schlafplätze anzuweisen. Diese müssen daher unter freiem Himmel auf Pappkartons nächtigen, ohne etwas gegessen zu haben, wenn sie nichts von Privatleuten bekommen. Auch in Dresden, wo tausend Flüchtlinge in Zelten ihr Leben fristen, sind die Kapazitäten der Stadt erschöpft. In Hamburg schlägt die Bundeswehr Zelte auf. Was geschieht in Spanien? Was in Italien?
07.08.2015  Canalis Suesiensis, qui medio saeculo undevicesimo aedificatus hodierno commercio navali adeo non iam sat erat, ut expedita transvectio saepe saepiusque intermitteretur, ab Aegyptiis unum cis annum proprio sumptu ita amplificatus et perfectus est, ut nunc eodem tempore duplex navium numerus transvehi posset. Hesterno die Iovis ab Aegyptico praeside Abdel Fattah al-Sisi in oculis multorum extraneorum hospitum sollemniter encaeniatus est. Non modo res navicularis et fiscus Aegypticus ex opere admirabili lucrum faciantt, sed etiam Aegyptorum animi multis offensis afflicti ad se ipsum advocari possint.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150807a
Der Suezkanal, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut worden war und dem heutigen Seehandel so wenig noch gerecht wurde, dass eine ungehinderte Durchfahrt immer häufiger unterbrochen wurde, wurde von den Ägyptern innerhalb eines Jahres auf eigene Kosten so erweitert und ausgebaut, dass jetzt in derselben Zeit die doppelte Zahl Schiffe hindurchfahren kann. Am gestrigen Donnerstag wurde er von Präsident Abdel Fattah al-Sisi in Anwesenheit vieler ausländischer Gäste feierlich eingeweiht. Nicht nur die Schifffahrt und die ägyptische Staatskasse dürften aus der erstaunlichen Leistung Gewinn erzielen, sondern auch das von vielen Kränkungen geschundene Selbstbewusstsein der Ägypter.
06.08.2015  Iaponenses hodie sexti diei mensis Augusti anni MCMXLV meminerunt, quo die Americani pyrobolo nucleari quinto et decimo post horam octavam minuto super Iaponicam urbem Hiroshima deiecto (et altero tribus diebus post super urbem Nagasaki) bellum Asiaticum confecisse dicunt. Shinzo Abe, administer primarius, occasione data mundum ad arma nuclearia abolenda et ad pacifismum, quem ipse his diebus deserere videatur, provehendum evocavit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150806b
Die Japaner gedenken heute des 6. August 1945, an dem die Amerikaner um 8:15 Uhr eine Atombombe über Hiroshima abwarfen (und eine zweite drei Tage später über Nagasaki), wodurch sie, wie sie sagen, den Krieg in Asien beendet hätten. Premierminister Shinzo Abe nutzte die Gelegenehit und rief die Welt zur atomaren Abrüstung und zum Pazifismus auf, den er allerdings in letzter Zeit selbst aufzugeben scheint.
06.08.2015  Interea reliquias aeroplani, quae proxime praeterita septimana ad litus insulae La Réunion inventae in Francogallia examinatae sunt, re vera a Malaesiensi aeroplano (Boeing 777) originem accepisse constat. Iam antea Malaesiensis administer a rebus externis volatum MH370 in australi Oceano Indico exitum tragicum habuisse nunc dilucidum esse dixerat. Se familias et necessariios CCXXXIX hominum, qui in aeroplano fuissent, ea confirmatione, quamvis sit tragica et acerba, attamen certiores fieri sperare. Numquis scit, an ea fides solacium sit, praeserim cum ex VIII. die mensis Martii prioris anni plures quaestiones exstiterint quam profligatae sint?
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150806a
Inzwischen steht fest, dass die in der letzten Woche an der Küste der Insel La Réunion gefundenen Flugzeugteile wirklich von dem verlorenen malaysischen Flugzeug (Boeing 777) stammen. Schon vorher hatte der malaysische Ministerpräsident gesagt, es sei jetzt erwiesen, dass der Flug MH370 im südlichen Indischen Ozean ein tragisches Ende gefunden habe. Er hoffe, dass die Familien und Angehörigen der 239 Menschen, die an Bord des Flugzeugs waren, durch diese Bestätigung, sei sie noch so tragisch und bitter, wenigstens Gewissheit erlangten. Kann diese Gewissheit etwa ein Trost sein, zumal seit dem 8. März des Vorjahres mehr Fragen aufgeworfen als erledigt wurden?
05.08.2015  Russia ad Unitas Nationes denuo magnam partem (duodecies centena milia chiliometrorum quadratorum) continentis Arcticae sibi arrogavit. Similis petitio Russorum anno MMI, quod firmamenta deessent, repudiata erat. Quae scientiae pervestigatione comprobata nunc adesse Russicum ministerium a rebus externis protulit. Sed etiam ceterae quattuor civitates, quae Arcticae confines sunt, Norvegia, Dania, Canada, Foederatae Civitates Americae, aliquid iuris adversus Russos habent et suam quaeque partem postulant.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150805b
Russland forderte bei den Vereinten Nationen erneut einen großen Teil (1.2 qkm) der Arktis für sich ein. Ein ähnlicher Vorstoß war 2001, weil es an Beweisen fehlte, zurückgewiesen worden. Dass diese nun wissenschaftlich fundiert vorlägen, hat das russische Außenministerium verlauten lassen. Aber auch die vier übrigen Anrainerstaaten der Arktis, Norwegen, Dänemark, Canada und die USA, erheben gegenüber den Russen Ansprüche und fordern jeweils ihren Anteil ein.
05.08.2015  Henricus Maas, Germanicus administer ab iustitia Haraldum Range, Germanicum prosecutorem summi gradus, a negotiis publicis in praecursorium otium removit. Is in duos diurnarios, qui secreta quaedam statalia publicaverant, actionem de proditione rei publicae (non, quod fortasse accomodatius fuisset, de arcanis proditis) instituerat. Quae quaestio a plerisque politicis initio adiuta aut accepta aut certe non ad incertum revocata est. Eadem autem cum celebritati hominum immodesta infestatio in libertatem loquendi scribendique esse videri coepisset, numerus politicorum dissuadentium paulatim accrevit. Cum nonnulli, ut Haraldus Range a munere recederet, postulavissent, is incursione salutem petivit et administrum vetitae interventionis incusavit. Quod dimissio sequebatur. Quae autem eadem in dubium vocanda est, quoniam prosecutor foederalis dimitti non licuit, nisi contra leges egit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150805a
Der deutsche Justizminister Heiko Maas hat den deutschen Generalbundesanwalt Harald Range aus seinem Dienst in den vorläufigen Ruhestand versetzt. Dieser hatte gegen zwei Journalisten, die gewisse geheime Staatspapiere veröffentlicht hatten, ein Verfahren wegen Hochverrat (nicht wegen Verrats von Staatsgeheimnissen, was vielleicht angemessener gewesen wäre) eingeleitet. Diese Untersuchung wurde anfangs von den meisten Politikern unterstützt oder doch hingenommen oder wenigstens nicht in Zweifel gezogen. Als sie aber der breiten Öffentlichkeit als unverhältnismäßiger Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit erschien, wurde die Zahl der Politiker, die davon abrieten, allmählich größer. Als einige den Rücktritt von Harald Range forderten, suchte dieser sein Heil im Angriff und beschuldigte den Justizminister der unerlaubten Einmischung. Dies führte zu seiner Entlassung. Diese muss aber ebenfalls angezweifelt werden, weil der Bundesanwalt nur hätte entlassen werden dürfen, wenn er gegen Gesetze verstoßen hätte.
04.08.2015  Americani se moderatos Syriacos rebelles, quos ipsi in re militari exercuissent, tutaturos esse decreverunt, etiamsi cum copiis praesidis Baschar al-Assad confligendum esset. Quod decretum Sergius Lavrov, Russicus administer rerum externarum, Americanos monens contraproductivum esse non cunctans dixit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150804d
Die Amerikaner haben sich entschlossen, die syrischen Rebellen, die sie selbt militärisch geschult haben, auch dann zu schützen, wenn sie mit den Truppen des Präsidenten Baschar al-Assad kämpfen müssten. Diesen Entschluss kritisierte der russische Außenminister Sergej Lawrow mit Warnung an die Amerikaner als kontraproduktiv.
04.08.2015  Exploratores observantiae molium glaciatarum mundanae (WGMS) sedem in Helvetia habentis, qui ex CXX annis toto orbe glaciaria dimetiuntur et, quo pacto demutentur, definiunt, ea intra primam huius saeculi decadem tanta celeritate decocta esse constituerunt, quanta numquam ante: stratum glaciale quoque anno toto orbe uno metro diminui, quae sit triplex copia eius glaciei, quae universam Alpium congeriem tegeret.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150804c
Forscher des Welt-Gletscher-Beobachtungsdienstes (WGMS) mit Sitz in der Schweiz, die seit 120 Jahren auf der ganzen Erde die Gletscher vermessen und ihre Veränderungen bestimmen, haben festgestellt, dass sie in den ersten zehn Jahren dieses Jahrhunderts so schnell abgeschmolzen sind, wie niemals zuvor: Die Eisdecke verringere sich jedes Jahr um einen Meter, was der dreifachen Menge des Eises entspreche, das das gesamte Alpenmassiv bedecke.
04.08.2015  Cum multis in Asiae terris, imprimis in Birmania, rura, viae, domus imbribus monsoniis restagnent, in Florida propter aestum, ariditate siccitatem saltus continenti incendio ardent. In utrisque locis homines, quoad possunt, sua servare conantur.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150804b
Während in vielen Ländern Asiens, besonders in Myanmar, Ländereien, Straßen, Häuser von Monsunregen unter Wasser gesetzt werden, stehen in Florida wegen der Hitze, Trockenheit und Dürre die Wäder in Brand. An beiden Orten versuchen die Menschen, soweit möglich, ihre Habe zu retten.
04.08.2015  XXIX die mensis Iunii chrematisterium Atheniense dissaeptum erat, sortesque ex hoc tempore neque venire neque emi poterant. Cum hesterno die Lunae eius fores reclusae essent, socii pecuniarii, quanti condiciones futuras oeconomiae Graecae aestumarent, demonstrabant. Tantam copiam sortium vendebant, ut earum pretium corruit atque index bursarius (Athex compositus) viginti tribus fere percentis minuebatur. Tamen terror panicus animis bursianorum non incidit: Nil nisi "dies Lunae ater".
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150804a
Am 29. Juni war die Athener Börse geschlossen worden, und Aktien konnte man seitdem weder verkaufen noch kaufen. Als sich die Tore am gestrigen Montag wieder öffneten, zeigten die Aktionäre, wie sie die Zukunft der griechischen Wirtschaft einschätzen. Sie verkauften so viele Aktien, dass ihr Kurs crashte und der Börsenindex (Athex composite) um fast 23% sank. Dennoch ergriff die Börsianer keine Panik: Nicht mehr als ein "Schwarzer Montag".
03.08.2015  Baracus Obama hodie consilium, quod "pura energia" ("clean power") nominatur, in publicum prolaturus est. Eius consilii est emissionem gasorum caelum calefacientium in America, ubi XL percentae fluoris electrici ex carbonibus gignuntur, minuere et conversionem energiae impellere. Republicani et industria carbonica huic consilio adversantur.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150803b
Barack Obama will heute einen Plan mit dem Namen "Saubere Energie" ("clean power") der Öffentlichkeit vorstellen. Ziel dieses Planes ist es, den Ausstoß der Treibhausgase in Amerika, wo 40% des elektrischen Stromes aus Kohle gewonnen werden, zu verringern und einen Energiewandel anzustoßen. Die Republikaner und die Kohlenindustrie sind dagegen.
03.08.2015  Salman, Saudianus rex, ferias, quas in Francogallia Meridiana ad Costam Azzurram degere volebat, non complevit, et die Solis octo diebus praeteritis cum maxima comitatus parte iter a Nicaea Tingim, in Marocum perrexit. Fortasse indigne ferebat, quod Francogalli eum non libentissimis animis receperant sed eius praesentiae reclamitaverant. Id litoris segmentum, quod regi in antecessum secretum erat, inde ab hodierno die Lunae omnibus hospitibus erit reclusum.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150803a
Der saudische König Salman hat seinen Urlaub, den er in Südfrankreich an der Côte d'Azur verbringen wollte, nicht abgeschlossen, sondern ist am Sonntag mit dem größten Teil seiner Begleitung von Nizza nach Tanger in Marokko weitergereist. Vielleicht war er verärgert, dass ihn die Franzosen nicht mit offenen Armen empfangen, sondern gegen seine Anwesenheit protestiert hatten. Der Strandabschnitt, der für den König reserviert war, wird ab dem heutigen Montag wieder für alle Gäste geöffnet sein.
02.08.2015  Ne pagani ictibus aeriis Turcarum protinus damna acciperent, Massud Barzani, praeses regionis Curdorum suae potestatis in Iraquia Septentrionali sitae, PPK-asseclas, suas sedes loco demovere iussit.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150802c
Damit durch die Luftschläge der Türken nicht weiter Zivilisten zu Schaden kämen, hat Massud Barzani, der Präsident des autonomen Kurdengebietes im Nordirak, die Anhänger der PKK aufgefordert, ihre Stellungen zu verlagern.
02.08.2015  Achtar Mohammed Mansur, qui Talibanis post mortem praeteriti ducis Mohammed Omar, cuius vicarius erat, praeest, omnes suae organizationis asseclas ad unitatem et concordiam provocavit: "Adversarii nos, si concordes erimus, vincere non poterunt."
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150802b
Achtar Mohammed Mansur, der nach dem Tod von Mohammed Omar, dessen Stellvertreter er war, an der Spitze der Taliban steht, hat alle Anhänger seiner Organisation zu Einheit und Einigkeit aufgerufen: "Unsere Feinde werden uns, wenn wir einig sind, nicht besiegen können."
02.08.2015  Postquam India et Bangladesa duodeseptuaginta annos de finibus duarum terrarum inter se litigaverunt, nocte diebus Veneris et Saturni interposita numerosa territoria antea inclusa permutaverunt. Qua re circiter quinquaginta milia hominum, qui adhuc nullius civitatis fuerunt, prout aut remanebant aut in aliud domicilium commigrabant, civitatem unius aut alterius rei publicae ex voluntate delegerunt. Indicus moderator Narendra Modi et Bengalica moderatrix Sheikh Hasina id foedus mense Iunio incipiente exaraverant. Incolae commutationem inclavaturarum et civitates receptas magno cum gaudio celebraverunt.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150802a
Nachdem Indien und Bangladesch 68 Jahre über die Grenzen beider Länder miteinander gestritten hatten, tauschen sie in der Nacht von Freitag auf Samstag zahlreiche biskerige Enklaven aus. Dadurch konnten sich 50'000 Menschen, die bisher staatenlos waren, je nachdem ob sie blieben oder umsiedelten, ihre Staatsbürgerschaft nach Wunsch auswählen. Der indische Regierungschef Narendra Modi und bengalische Regierungschefin Sheikh Hasina hatten diesen Vertrag Anfang Juni ausgearbeitet. Die Einwohner feierten den Enklaventausch und den Erhalt einer Staatsbürgerschaft mit großer Freude.
01.08.2015  Novum serum vaccinum (nomine VSV-ZEBOV) repertum esse videtur, quod hominem decem diebus, postquam ei iniectum est, immunem reddit ab infectione Ebolae haemorrhagicae febris. Quod serum in quattuor milibus hominum pertemptatum praeter opinionem efficacius se praebuit et medicos ad novam spem excitat epidemiam in Africa Occidentali nuper grassatam ad finem adduci posse. Quod serum in frigido loco reservandum est, in Africa quaedam difficultas sit, neque tamen inexsuperabile obstaculum.
www.gottwein.de/linea/lc201508.php#la20150801a
Ein neuer Impfstoff (mit der Bezeichnung VSV-ZEBOV) scheint gefunden zu sein, der jemanden zehn Tage, nachdem er ihm injiziert wurde, gegen eine hämorrhagische Ebolainfektion immunisiert. Dieses Serum wurde an viertausend Menschen erprobt und zeigte sich über Erwarten wirkungsvoll. Es lässt die Ärzte hoffen, dass die Epidemie, die kürzlich in Ostafrika wütete, völlig überwunden werden kann. Dass das Serum kalt gelagert werden muss, ist in Afrika eine gewisse Schwierigkeit, aber kein unüberwindbares Hindernis.
Interretialia
Nuntii Latini | Radio | Areena | yle.fi
Nuntii Latini - Radio Bremen
Nuntii latini - Radio Vatikan
EPHEMERIS. Nuntii Latini universi
Vox Latina
Literatur:

29 Funde
4601  Ahrens, Gerhard
Medizinisches und naturwissenschaftliches Latein
Leipzig, Berlin, München 1992
abe  |  zvab  |  look
4599  Albert, Sigrides
Imaginum Vocabularium Latinum
Saarbrücken 1998
abe  |  zvab  |  look
4598  Bacci, Antonio
Lexicon eorum vocabulorum, quae difficilius Latine redduntur
Romae 3,1963
abe  |  zvab  |  look
4600  Bartal, Antonius
Glossarium mediae et infimae Latinitatis Hungaricae
Leipzig 1901 / Hildesheim, New York 1970
abe  |  zvab  |  look
4542  Bihrer, Andreas
Nova de veteribus : mittel- und neulateinische Studien für Paul Gerhard Schmidt. ND I,II
München (u.a.), Saur, ca. 2011
abe  |  zvab  |  look
4602  Blatt, Franz
Novum Glossarium mediae Latinitatis (800-1200)
Hafniae 1978
abe  |  zvab  |  look
4540  Capellanus, Georg [cpl.]
Sprechen Sie latrinisch? Moderne Konversation in lateinischer Sprache
Dresden, Leipzig 1910
abe  |  zvab  |  look
4603  DuCange, Carolus [cng.]
Glossarium Mediae et Infimae Latinitatis
1883ff / Graz 1954
abe  |  zvab  |  look
4604  Egger, Carolus
Lexicon nominum locorum
Officina Libraria Vaticana 1977
abe  |  zvab  |  look
4537  Egger, Carolus (ed.) [egg.]
Lexicon recentis latinitatis I, A - L
Urbe Vaticana : Libr. Ed. Vaticana, 1992
abe  |  zvab  |  look
4538  Egger, Carolus (ed.) [egg.]
Lexicon recentis latinitatis II, M - Z
Urbe Vaticana : Libr. Ed. Vaticana, 1997
abe  |  zvab  |  look
4539  Egger, Karl
Lingua latina : potestne in Communitate Europaea restitui?
Urbe Vaticana, 1979
abe  |  zvab  |  look
4605  Eichenseer, Caelestis
Pars Lexicalis [Latinitas viva III]
Saarbrücken 2,1982
abe  |  zvab  |  look
4606  Forcellini, Aegidius
Lexicon totius Latinitatis, I-VI
Padua 1940 / Bologna 1964
abe  |  zvab  |  look
4616  Gaffiot, Félix [gff]
Dictionnaire illustré latin-francais
1934 URL
abe  |  zvab  |  look
4607  Georges, Karl-Ernst [gg.]
Lateinisch-deutsches Handwörterbuch, I-II
Hannover 14,1976 abe  |  zvab  |  look
4608  Georges, Karl-Ernst [ggd.]
Ausführliches deutsch-lateinisches Handwörterbuch, I-II
Leipzig 1882
abe  |  zvab  |  look
4618  Georges, Karl-Ernst [ggf.]
Lexikon der lateinischen Wortformen
Leipzig 1890
abe  |  zvab  |  look
4609  Kirschius, Adamus Fridericus [krs.]
Abundantissimum Cornu Copiae linguae Latinae et Germanicae selectum / Cornu Copiae linguae Romanae Germanico-Latinum
Augustae Vindelicum 1796 / Graz 1970
abe  |  zvab  |  look
4613  Klotz, Reinhold [klz.]
Handwörterbuch der lateinischen Sprache, I-II
Braunschweig 5,1874
abe  |  zvab  |  look
4610  Latham, R.E.
Revised medieval Latin Word-List
London 1965
abe  |  zvab  |  look
4614  Lewis, Charlton / Short, Charles
A Latin Dictionary
Oxford (Ndr.) 1975
abe  |  zvab  |  look
4617  Menge-Güthling [ogue]
Enzyklopädisches Wörterbuch der lateinischen und deutschen Sprache, II: Deutsch-Lateinisch
Berlin-Schöneberg, Langenscheidt, 7,1962
abe  |  zvab  |  look
4611  Mir, Josephus Maria
Nova verba Latina
Barcelona 1971
abe  |  zvab  |  look
4543  Radke, Anna Elissa
Alaudae ephemeridis nova series
Hildesheim ([u.a.), Olms, 2005ff
abe  |  zvab  |  look
4615  Remarque / Albert [sgr.]
De nocte Olisiponensi, in Latinum vertit Sigrides C. Albert
Saraviponti 2002
abe  |  zvab  |  look
4612  Sleumer, Albert
Deutsch-kirchenlateinisches Wörterbuch
Bonn 1946
abe  |  zvab  |  look
4581  Stolz, Peter
Handbuch zur lateinischen Sprache des Mittelalters. 5 Bde. 1.: Einleitung, Lexikologische Praxis, Wörter und Sachen, Lehnwortgut 2.: Bedeutungswandel und Wortbildung 3.: Lautlehre 4.: Formenlehre, Syntax, Stilistik 5.: Biblographie, Quellenübersicht, Register
Beck. München 1996–2004
abe  |  zvab  |  look
4541  Vox Latina
Commentarii periodici favore et subsidio Studiorum Universitatis Sarávicae comparati
Saarbrücken, Societas Latina, 1965-
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter  | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom © 2000 - 2017 - /lc201508.php - Letzte Aktualisierung: 01.01.2017 - 08:39